Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Einrichtungen und Schwerpunkte EDV Service Sicherheitshinweise Vier weitere Tipps
Artikelaktionen

Vier weitere Tipps

Das setzen eines sicheren Kennworts, die Nutzung alternativer Webbrowser und Email-Anwendungen sowie eine gewisse Vorsicht beim Lesen Ihrer Emails erhöhen die Sicherheit im Internet zusätzlich enorm. Außerdem sollte die Umgebung "Öffentliches Netzwerk" gewählt werden.

Sicheres Kennwort setzen...

Um Angreifern das Eindringen auf Ihren Rechner zu erschweren, ist es äußerst wichtig, dass Sie ein sicheres Kennwort setzen. Dies sollte aus einer Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen.

 

... unter Windows XP:

Systemsteuerung im Startmenü öffnen

Benutzerkonten wählen

Ihr aktuelles Benutzerkonto auswählen und Eigenes Kennwort ändern klicken

Das alte und neue Kennwort eingeben und mit einem Klick auf Kennwort ändern bestätigen

 

... unter Windows 7:

Systemsteuerung im Startmenü öffnen

Benutzerkonten und Jugendschutz öffnen

Unter Benutzerkonten den Punkt Eigenes Windows-Kennwort ändern wählen

Nochmals auf Eigenes Kennwort ändern klicken

Das alte und neue Kennwort eingeben und mit einem Klick auf Kennwort ändern

bestätigen

 

Alternative Webbrowser und Email-Anwendungen

Durch die Nutzung der Windows Standardprogramme Internet Explorer und Outlook wird Ihr Rechner anfällig für Viren- und Trojanerbefall, da diese Programme dank ihrer weiten Verbreitung den meisten Hackerangriffen ausgesetzt sind. Steigen Sie auf

 

Vorsicht bei unbekannten Emails

Sollten Sie eine Email mit einem der folgenden Merkmale erhalten, versichern Sie sich beim Absender bezüglich der Echtheit dieser Email und löschen Sie sie ansonsten ungelesen.

 

  • Senden Sie niemals Zugangsdaten und Passwörter per Email. Das Rechenzentrum und der VWL Support fragen Sie in keinem Fall per Email nach Ihren Zugangsdaten.

  • Öffnen Sie grundsätzlich keine Anhänge von unbekannten Absendern.

  • Anhänge mit seltsamen Buchstaben- und Zahlenkombinationen auch von bekannten Absendern können Schadprogramme enthalten.

  • Emails von bekannten Absendern in einer unüblichen Sprache oder mit einem ungewohnt schlechten Schreibstil sind oft ein Hinweis auf gehackte Email-Accounts oder gefälschte Absender.

  • Emails von vermeintlichen Kreditinstituten, Zahlungssystemanbietern, Versteigerungsplattformen etc., die Sie auffordern einen Link in der Mail zu klicken und auf der daraufhin geöffneten Webseite Pin/Tan oder Nutzernamen und Kennwörter anzugeben, stehlen diese Daten für missbräuchliche Zwecke. Meist zeichnen sich diese Emails durch schlechtes Deutsch oder unübliche Anreden aus.

 

 

Umgebung "Öffentliches Netzwerk" bei Windows 7

In einem Heimnetzwerk sind standardmäßig verschiedene Freigaben auf Ihrem Rechner aktiviert. Aus Sicherheitsgründen ist es jedoch ratsam die Einstellung auf "Öffentliches Netzwerk" zu ändern. So wird verhindert, dass Unbekannte auf Ihre Rechnerinhalte zugreifen oder Schadsoftware hinterlegen können. Bei Bedarf kann die Freigabe manuell aktiviert werden, z.B. wenn Sie sich einen lokalen Drucker teilen.

 

  • Öffnen Sie das Netzwerk- und Freigabecenter über Start/Systemsteuerung/Netzwerk und Internet

  • Unter "Aktive Netzwerke anzeigen" sehen Sie den Namen Ihres Netzwerkes und darunter die Umgebung, also z.B. "Öffentliches Netzwerk" oder "Heimnetzwerk". Klicken Sie darauf.

  • Wählen Sie nun "Öffentliches Netzwerk".

 

Benutzerspezifische Werkzeuge